Antennenanschlüsse

Antennenanschluss UKW

An der linken Seite des Koffers befinden sich zwei N-Flanschbuchen für die beiden Geräte. Die ursprünglichen N-Flanschbuchsen wurden durch Kabel-Flanschbuchsen ersetzt.
Das spart nicht nur Platz, der eh rar ist, sondern auch die nötigen Stecker & Adapter.
Somit wurde das Antennenkabel für das Kenwood TM-V71E aus „einem“ Stück gefertigt (Kabelbuchse – Kabel – N-Winkelstecker)
Vorher: (N-Flanschbuchse – N-Stecker – Kabel – N-Stecker – N-Winkeladapter)
Leichter ist der Koffer dadurch aber auch nicht geworden…

Zudem bekamen die N-Anschlüsse an der Außenseite Schraubkappen zum Schutz für das Gewinde, falls man mal anecken sollte und weil es optisch etwas her macht.
( Wie auf den Bildern zu sehen, die vorher/nachher Version )

Die Flansche wurden hinter das Alublech gesetzt, was ein paar Millimeter Platzt verschafft, damit die Buchsen weniger aus dem Koffer ragen.

Notfunkkoffer_DK4RSM_UKW-Ant_Aussen

Notfunkkoffer_DK4RSM_UKW-Ant-Schutz

 

Zwischen den N-Buchsen ist eine Anschlussmöglichkeit für eine Erdungsleitung vorhanden. (XLR Buchse) Alle Geräte, Antennenanschlüsse und das Koffergehäuse sind mit dieser Buchse verbunden und können so zusätzlich auf Masse gelegt werden.

Notfunkkoffer_DK4RSM_UKW-Ant_InnenNotfunkkoffer_DK4RSM_UKW-Ant_KaFlaBu

 

 

 

Update: Antennen Umschaltung

Für den UKW Eingang des FT-100D sind zwei Antennenbuchsen vorhanden. Um diese auswählen zu können, wurde ein Koax-Relais (CX-140D) eingebaut. In der Ruhestellung des Relais ist die PL-Antennenbuchse am Kofferdeckel ausgewählt. Diese ist eigentlich überwiegend für den Empfang gedacht, weil das FT-100D ja einen durchgehenden Empfänger besitzt und so eine eventuelle Dämpfung des RX durch das SWR-Meter vermieden werden sollte. (TX ist aber auch mit der PL-Buchse möglich)
In der geschalteten Stellung läuft der Betrieb über das SWR-Meter auf eine der N-Buschen an der Kofferseite.

Das die Positionierung des Relais im hinteren Bereich des Koffers aus Platzgründen natürlich auch nicht so einfach war, braucht wohl mittlerweile auch nicht mehr besonders erwähnt zu werden. Aber einfach kann ja jeder. Hi Hi

Es ging wieder einmal um Millimeter! Sowohl in der Höhen- als auch links/rechts Position. Da in diesem Bereich die Diamond NR-770S Antenne zum Transport liegt, und auch bleiben sollte, musste das Kombimessgerät am Kofferdeckel in seiner Position versetzt werden, was ebenfalls gerade noch so machbar war. Das Problem ist dabei weniger der Antennenstrahler selbst, als der Spulenring in der Mitte der Antenne. Da dieser Ring eine gewisse Steigung hat, wie bei einem Gewinde, passt dieser nur in einer ganz bestimmten Stellung, damit das Kombimessgerät beim schließen des Kofferdeckels nicht auf den Ring stößt.

Notfunkkoffer_DK4RSM_UKW-KoaxRelais2
Das Relais ist mittels einer Alu-Halterung am unteren MDF Rahmen, samt Kofferrückwand, verschraubt. Zum einen, damit die mechanische Belastung der Antennenkabel (Aircell 5) beim bewegen des Zwischenbodens so gering wie möglich ist und zum anderen, dass der Boden entsprechend ausgebaut werden kann, um nicht alle Kabel vom Relais entfernen zu müssen. Anderes wäre es aber eh nicht gegangen. Eine Aussparung für das Relais musste noch entsprechend am Zwischenboden vorgenommen werden. Die Halterung ist so gebaut, dass der Spannungsanschluss, wie auch des Relais selbst, weitgehend vor unbeabsichtigten mechanischen Einflüssen geschützt ist. Auf Grund der Relaisposition lässt sich der Spulenkontakt auch mit einem „Bügel“ oder „Klammer“ schließen, so dass zum umschalten keine Spannung nötig wäre bzw. kein Strom verbraucht werden würde. (Könnte man vielleicht als Ökoschaltung verkaufen)

Notfunkkoffer_DK4RSM_UKW-KoaxRelais

Zusätzlich ist am Kofferdeckel ein PL Einbaufuß angebracht, der mir beim „Kramer’n“ in der Bastelkiste in die Hände fiel. Eher als Gimmick gedacht, funktioniert das auf seine Weise erstaunlich gut. :o Eine vorhandene 2/70 Diamond Antenne mit PL Anschluss passt sogar noch in den Koffer.

Notfunkkoffer_DK4RSM_Antenne-PL
Antennenanschluss KW

Für dem Kurzwellbereich stehen drei mögliche Antennenanschlüsse zur Verfügung.
1. Vom Gerät über einen PL Umschalter direkt auf eine Antenne.
2. Vom Gerät über den PL Umschalter in den automatischen Antennentuner.
Hier beim ATU mit der Antennenbuchse 1 über PL auf eine Antenne oder mit der Antennenbuchse 2 über den 4:1 Balun z.B. auf eine Hühnerleiter. Ohne irgend etwas umstecken zu müssen. ( Die Möglichkeiten sollten den Anforderungen genügen )

Notfunkkoffer_DK4RSM_KW-AntNotfunkkoffer_DK4RSM_Ant-KW2

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.